ab 3.296,– €

Peru & Brasilien, oder Anden & Meer Rundreise

13- tägige Südamerikareise nach Peru und Brasilien mit Deutsch sprechender Reiseleitung ab Lima

Peru und Brasilien, große Länder in Südamerika. Die Rundreise, die die zwei Länder verbindet, bietet Einblick in die Kultur der alten Inkas, führt vorbei an Naturschauspielen wie den Wasserfällen von Iguazú, und endet schließlich in der Hochburg der Spiele, Rio de Janeiro.

Reisestationen:

Lima – Cusco – Yucay – Machu Picchu – Puno – Titicacasee – Iguazú – Rio de Janeiro

Peru: Cuzco – die ehemalige Inka-Hauptstadt und ihre Umgebung

Cuzco, als ehemalige Hauptstadt des Inka-Reichs, ist umgeben von Zeugnissen der alten Kultur. Da ist die Gemeinde Chinchero, wo sich die Palastüberreste des Inka Tupac Yupanqui und koloniale, auf den Grundmauern von Inka-Bauten errichtete Tempel befinden. Auf jeden Fall einen Besuch wert ist der Markt von Chinchero, auf dem lokale Produkte aus dem Heiligen Tal angeboten werden, darunter Kunsthandwerk und Textilien. Cuzco selbst bildete mit seinem Hauptplatz, der heute Plaza de Armas heißt, den exakten Mittelpunkt des Inka-Reichs. Hier vermischen sich die Kulturen: Inka-Straßen und Gebäude aus der spanischen Kolonialzeit wechseln sich ab. In Ollayantambo, so und so weit Kilometer von Cuzco entfernt, im Heiligen Tal, dem Flusstal des Urubamba gelegen, befindet sich eine Inka-Festung, die ein strategisch wichtiger Punkt war. Was auf dieser Reise nicht fehlen darf, ist natürlich genügend Zeit für eigene Erkundungen.

Das Highlight: Machu Picchu

Die Ruinenstadt am gleichnamigen markanten Gipfel Machu Picchu wurde eher zufällig entdeckt, als der Forscher Hiram Bingham die Ruinen von Vilcabamba suchte. Ein Glück für uns heute, dieser kleine Irrtum. Das UNESCO-Welterbe birgt eine Reihe von wundersamen Fakten, zum Beispiel soll Machu Picchu – trotz seiner Lage, oder gerade deshalb – kein Zufluchtsort, sondern Ausbildungsstätte und Observatorium gewesen sein.

Der Titicacasee: Alte Traditionen heute

Eine Fahrt vorbei an schneebedeckten Gipfeln führt zum Titicacasee. Puno, die größte Stadt dort, ist wegen der nahegelegenen Laykakota-Silberminen eine reiche Stadt und zudem das Folklorezentrum des Landes. Kein Wunder, ist der See Heimat noch immer gelebter Kulturen, wie der der Uros, die auch heute noch auf ihren schwimmenden Inseln aus Totoraschilf leben, und ihre Häuser aus demselben Material bauen. Die Inseln sind selbstverständlich nur per Boot erreichbar. Auf Taquile dagegen fertigen die Bewohner bunte Kleidung, die sie auch verkaufen. Bekannt ist die Insel für die von Männern hergestellten Strickwaren. An den Hängen liegen landwirtschaftlich genutzte Terrassen aus der Zeit der Inka.

Lima – Perus heutige Hauptstadt

Lima besitzt sowohl ein historisches Zentrum aus der Kolonialzeit, als auch moderne Viertel wie Miraflores mit seinen Parks und modernen Wohnhäusern, und San Isidro, dem Finanzviertel. Der Hauptplatz Limas, die Plaza de Armas, wird von der Kathedrale, dem Regierungspalast und dem Bischofspalast beherrscht. Im Kloster San Francisco befindet sich die größte religiöse Kunstsammlung Südamerikas. Ein besonderer Anziehungspunkt sind jedoch die Katakomben unter dem Kloster. Ebenso sehenswert und eine Ergänzung zum schon Gesehenen ist das Rafael-Larco-Herrera-Museum mit der Sammlung von präkolumbischen Keramiken, Gold, Textilien und erotischen Keramikfiguren aus der Moche-Kultur. Ja, Peru hat mehr zu bieten, als die alten Inkas, wenn sie auch zweifellos der Höhepunkt waren.

Brasilien: Die Wasserfälle von Iguazú

Und schon sind Sie in Brasilien. Hier begeistert Iguazú, die Reihe von Wasserfällen, die sich an der Grenze zu Paraguay und Argentinien befinden. Im gesamten sind es über 250 Wasserfälle auf einer Strecke von 2,7 Kilometern, die bis zu 80 Meter in die Tiefe stürzen. Die Geräuschkulisse ist gewaltig. Aus diesen Wassermassen nährt sich der subtropische Wald und das ganze Umland. Von einer Aussichtsplattform nahe der Teufelsschlucht lässt sich das Panorama überblicken. Am anderen, in Argentinien gelegenen Teil der Wasserfallstrecke, befindet sich ein Wanderweg, der teilweise dicht an den Wasserfällen vorbeiführt. Im Nationalpark bei den Wasserfällen fährt der sogenannte Ecological Jungle Train, eine Eisenbahn, die die Besucher von Ort zu Ort bringt, und dabei ein möglichst kleines Gebiet der Natur beeinträchtigt.

Das pralle Leben in Rio de Janeiro

Die Brasilianer sind ein fröhliches Volk, und wo kann das besser zur Geltung kommen, als in der Hauptstadt? Die farbliche Mischung aus blauem Meer, grüner Vegetation und weißen Stränden soll der Grund sein, warum Rio als schönste Stadt der Welt bezeichnet wird. Sie werden es herausfinden.

Die Gegenseite bildet die Zivilisation in dieser lebendigen Stadt, die eine ganz andere Geräuschkulisse verursacht: Busse, Autos, Motorroller gehören zum Alltag da. Die Zahnradbahn zum Berg Corcovado lässt die Besucher wieder in relative Stille eintauchen. Oben steht die 30 Meter hohe Statue des Christus des Erlösers, mit dem Sie nun den Blick auf die Stadt teilen.

Der wohl berühmteste Berg Brasiliens ist der Zuckerhut. Das Transportmittel der Wahl ist hier die Seilbahn, während sich unten Stadt und Meer immer weiter entfernen. Die Innenstadt ist genauso vielseitig wie die Landschaft: Das Wirtschafts- und Finanzzentrum liegt genauso in die Straßen eingebettet wir die Kandelaria-Kirche, die Kathedrale St. Sebastian oder Stadttheater und Nationalbibliothek. Ein kleiner Tipp für die Abendstunden: Die Samba-Show „Rio by night“.

Reiseart

  • Erlebnisreisen
  • Trekkingreisen
  • Kombinationsreise

Reiseführer

Informationen zu den Reisestationen

Iguazu Waterfalls Brasilia

Cusco stadt

Ollantaytambo Archaeological Terassen

Peru & Brasilien, oder Anden & Meer Rundreise im Überblick

Höhepunkte der Reise

  • Imposante Inka Ruinen
  • Titicacasee Bootsfahrt
  • Naturschauspiel Iguazú
  • Temperamentvolles Rio de Janeiro

Reisezeiträume

03.03.2018 – 15.03.2018
31.03.2018 – 12.04.2018
12.05.2018 – 24.05.2018
09.06.2018 – 21.06.2018
14.07.2018 – 26.07.2018
18.08.2018 – 30.08.2018
08.09.2018 – 20.09.2018
22.09.2018 – 04.10.2018
13.10.2018 – 25.10.2018

ansehen

03.03.2018 – 15.03.2018
31.03.2018 – 12.04.2018
12.05.2018 – 24.05.2018
09.06.2018 – 21.06.2018
14.07.2018 – 26.07.2018
18.08.2018 – 30.08.2018
08.09.2018 – 20.09.2018
22.09.2018 – 04.10.2018
13.10.2018 – 25.10.2018

Leistungen

  • CityMaps2Go – Mobile Reiseführer-App
  • Deutsch sprechende Reiseleitung (außer 6. + 7. Tag Englisch sprechende Reiseleitung)
  • 12 Übernachtungen in der gebuchten Kategorie Mittelklasse- oder Komfort Hotels
  • Verpflegung lt. Routenverlauf (am 7. Tag Dinnerbox)
  • Eintritts-, Nationalparkgebühren und Besichtigungsprogramm lt. Routenverlauf
  • Kontinentalflüge
  • Zugfahrt am 4. Tag in der Vistadome Klasse
  • Transfers vom/zum Flughafen, Bahnhof
  • Beförderung in klimatisierbaren Fahrzeugen
  • Garantierte Durchführung ab 2 Personen
  • Kleingruppengarantie von maximal 16 Teilnehmer
  • Mindestalter 12 Jahre

Optional

Einzelzimmer
Hotels der Komfortklasse-Kategorie

Übernachtung in Sterne Hotels nach Landeskategorie

OrtHotelKategorie
Lima Hotel La Hacienda Miraflores3+
YucayHotel Sonesta Posada del Inca3
CuscoHotel Eco Inn3
PunoHotel Jose Antonio Puno3+
IguazúHotel Recanto Park3
Rio de JaneiroWindsor Plaza Copacabana3+
OrtHotelKategorie
Lima Hotel La Hacienda Miraflores3+
YucayHotel Sonesta Posada del Inca3
CuscoHotel Eco Inn3
PunoHotel Jose Antonio Puno3+
IguazúHotel Recanto Park3
Rio de JaneiroWindsor Plaza Copacabana3+
Reiseveranstalter:TUI Rundreisen
Reisebüro:Travianet GmbHServicenummer 0991 / 29 67 67 797
Angebot 205043
Anreise / Transfer:ab Deutschland

Preise pro Person

Doppelzimmer ab 3.296,– Euro ab Lima, Peru