ab 8.490,– €

Abwechslungsreiche Südamerika-Reise: Von Galápagos nach Machu Picchu

22-tägige Südamerika-Reise von Galapagos nach Peru mit Deutsch sprechender Reiseleitung ab Deutschland

Eine dreiwöchige Südamerika-Reise, wer träumt nicht davon. Die Frage ist nur, wo soll es hingehen? Hier finden Sie eine Auswahl, die Sie auf einer Galapagos-Kreuzfahrt in die Exotische Pflanzen- und Tierwelt, und per Bus und Bahn in die Kultur der Inka eintauchen lässt.

Reisestationen:

Ecaudor: Quito – Cotopaxi – Riobamba – Teufelsnase – Cuenca – Guayaquil – Galápagos

Peru: Cusco – Heiliges Tal der Inkas – Machu Picchu – Puno – Titicaca See – Lima

Stationen in Ecuador

Der Ecuador-Abschnitt der großen Reise beginnt in der Hauptstadt Quito. Auf der Plaza de la Independencia erhebt sich die Kathedrale, gleich daneben steht der Regierungspalast. Nicht weit entfernt befinden sich die Kirche San Francisco und La Compañía. Alle wichtigen Orte sind an diesem Platz versammelt. Quito besitzt auch einen Aussichtspunkt: den Panecillo, ein grüner Hügel, der sich mitten in der Stadt befindet. Nach der Abfahrt aus Quito gibt es in Ecuador zwei Strecken, die die Fahrt zu den nächsten Zielen zu einem beeindruckenden Erlebnis machen: Die Panamericana (das Schnellstraßensystem, das von Alaska bis Feuerland führt), die auf dem Weg zum Cotopaxi-Nationalpark an der sogenannten „Straße der Vulkane“ vorbeiführt, und die „Teufelsnase“, eine spektakuläre Zugstrecke an einer Bergflanke in den Anden. In Ingapirca wird die Zeit zurückgedreht: Hier befindet sich die bedeutendste, außerhalb Perus gelegene Inkastätte. Ein gegensätzliches Bild bietet Cuenca, das für seine Handwerkskunst bekannt ist.

Galápagos – Inseln, Tiere, Pflanzen

Kreuzfahrt zwischen den Galápagos-Inseln: Die M/Y TIP TOP III ist das richtige Boot dafür. An Bord der weißen Motoryacht lässt sich das Leben so richtig genießen, während sie sich auf Fahrt zu den schönsten Plätzen befindet.

Der Strand von Bachas begeistert mit Schildkrötennestern und einer Flamingo-Lagune in der Nähe. Die Insel Santiago dagegen ist bekannt für ihre wilden Formationen aus Pahoehoe-Lava an der Bahía Sullivan. Ebenso beeindruckend ist Bartolomé mit dem Pinnacle Rock. Im Norden der Galápagos-Inseln befindet sich die Vogelinsel Genovesa mit der Darwin-Bucht und den Prince Philip’s Steps. Hier tummeln sich Rotfuß- und Nazcatölpel, Fregattvögel, auf den Klippen leben Seebären.

Ein besonderes Phänomen sind die Meerechsen auf der Insel Santiago (James). Diese leben auch auf der größten der Galápagos-Inseln, Isabela, auf der zudem Galápagos-Pinguine und Seelöwen zu sehen sind. Eine Wanderung führt zum Kraterrand des noch immer aktiven Sierra-Negra-Vulkans. Auch eine Schildkröten-Aufzuchtstation befindet sich auf Isabela. Neben den vielen Besichtigungen kommt natürlich Baden und Schnorcheln nicht zu kurz. Die Hauptinsel des Galápagos-Archipels, Santa Cruz, ist der letzte Abschnitt der Kreuzfahrt. Hier ist ein Lavatunnel zu sehen, sowie die Zwillingskrater Los Gemelos, oder die Charles-Darwin-Forschungsstation.

Süd-Peru: Die alten Inkas

Die Hauptstadt des ehemaligen Inkareichs ist Cuzco. In der Umgebung der Stadt finden sich viele Zeugnisse der alten Hochkultur. Da ist zum einen Pisaq, deren Inkafestung direkt über dem Urubamba-Tal, dem „Heiligen Tal der Inkas“, liegt. Von dort aus führt eine Bahnstrecke durch das Tal nach Machu Picchu.

Die Ruinenstadt mit ihrer berühmten Gipfelkulisse, ist eines der Highlights der Reise. Eine kleine Wanderung auf einem Teil des Inka-Pfads führt zum Sonnentor Inti Punku, von dem aus die alte Stadt gut zu sehen ist. Ebenso beeindruckend sind die Ruinenanlagen von Sacsayhuamán, Kenko und Tampu Machay. In Cuzco dagegen mischen sich die Kulturen. Hier finden sich neben Inka-Bauten auch Gebäude aus der Zeit der spanischen Kolonialisierung.

Der Titicacasee

Der Weg zum Titicacasee führt durch abwechslungsreiche Landschaft am Fluss Vilcanto entlang, vorbei an kleinen Indiodörfern und über den 4.319 Meter hohen Pass La Raya. Der Titicacasee ist Heimat alter Traditionen: Hier lebt das Volk der Uros auf den aus Totoraschilf gebauten Inseln. Ursprünglich diente diese Lebensweise dem Schutz vor Feinden. Auf der Halbinsel Llachón dagegen ist noch immer die Tradition der Quechuas lebendig. Eine andere Halbinsel, allerdings nicht im Titicacasee, sondern am Lago Umayo, beherbergt die berühmten Sillustani-Ruinen, Grabtürme aus der Vor-Inkazeit.

Die heutige Hauptstadt: Lima

Wer die ehemalige Inkahauptstadt besucht hat, sollte auch die heutige Hauptstadt Perus nicht verpassen. Im Larco-Herrera-Museum ist eine große Sammlung an Keramiken und Kunstgegenständen aus alten Zeiten zu sehen. Lima besticht durch seine koloniale Altstadt, deren Hauptplatz (ebenso wie in Quito) von der Kathedrale und dem Regierungspalast eingefasst wird. Den Gegensatz dazu bildet das neue Stadtviertel Miraflores, das direkt am Strand liegt und sich durch die modernen Bauten und gepflegten Parks auszeichnet.

Reiseart

  • Erlebnisreisen
  • Trekkingreisen
  • Aktivreisen
  • Kreuzfahrt

Reiseführer

Informationen zu den Reisestationen

Südamerika-Reise: Von Galápagos nach Machu Picchu

Cusco stadt

Südamerika-Reise: Von Galápagos nach Machu Picchu

La Rosa Náutica Miraflores Lima

Südamerika-Reise: Von Galápagos nach Machu Picchu im Überblick

Höhepunkte der Reise

  • Die zwei wohl größten Attraktionen Südamerikas im Zentrum einer dreiwöchigen Tour
  • mit viel Zeit sowohl für die Galápagos Inseln als auch für Machu Picchu, eines der „neuen 7 Weltwunder“
  • eine ganze Woche Galápagos-Kreuzfahrt auf einer kleinen 16-Personen-Yacht
  • Machu Picchu intensiv mit zwei Besuchen dort und einer Übernachtung am Fuß des Bergs
  • dazu die Höhepunkte Ecuadors mit einer Überlandfahrt die Straße der Vulkane entlang von Quito nach Cuenca
  • reizvolle Überlandfahrt auf dem Altiplano von Cusco zum Titicaca-See
  • erfahrene Studienreiseleitung und zusätzlich lokale Reiseleiter an vielen Orten
  • eine Reise der Oberklasse in allen Belangen
  • und unser Optimal-Programm für das westliche Südamerika
  • Frühbucher-Ermäßigung (2 %)

Reisezeiträume

25.03.2018 – 15.04.2018
20.05.2018 – 10.06.2018
29.07.2018 – 19.08.2018
07.10.2018 – 28.10.2018
04.11.2018 – 25.11.2018
07.04.2019 – 28.04.2019

ansehen

25.03.2018 – 15.04.2018
20.05.2018 – 10.06.2018
29.07.2018 – 19.08.2018
07.10.2018 – 28.10.2018
04.11.2018 – 25.11.2018
07.04.2019 – 28.04.2019

Leistungen

  • Linienflüge mit IBERIA ab/bis Frankfurt, München, Düsseldorf und Berlin sowie innersüdamerikanische Flüge inkl. aller Steuern und Gebühren
  • Übernachtungen in Hotels entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig, auf dem Schiff entspr. der gebuchten Kategorie
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf: (F = Frühstück, M = Mittagessen / Lunchbox, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungs-, Rundfahrten- und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder
  • Bahnfahrten in Peru in der 1. Klasse
  • Galápagos-Nationalparkgebühr
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • durchgehende, deutsch spr. Reiseleitung z.B. durch Herr Kurt Schmidt (Portrait auf Anfrage)

Optional

  • Einzelzimmer Landprogramm: + € 790,-
  • Doppelkabine Oberdeck p.P.: + € 420,-
  • Einzelkabine: + € 1.590,-
  • innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 94,-

Übernachtung in Sterne Hotels nach Landeskategorie

OrtHotelKategorie
QuitoMercure Alameda4
RiobambaHost. Abraspungo3
CuencaSan Juan4
GuayaquilUnipark4
GalápagosSchiff M/Y Tip Top III
Lima FlughafenCosta del Sol4
Urubamba-TalLa hacienda del valle3
Machu PicchuEl mapi3
CuscoNovotel4
Titicaca Seeposada del inca4
LimaJose Antonio4
OrtHotelKategorie
QuitoMercure Alameda4
RiobambaHost. Abraspungo3
CuencaSan Juan4
GuayaquilUnipark4
GalápagosSchiff M/Y Tip Top III
Lima FlughafenCosta del Sol4
Urubamba-TalLa hacienda del valle3
Machu PicchuEl mapi3
CuscoNovotel4
Titicaca Seeposada del inca4
LimaJose Antonio4
Reiseveranstalter:Ikarus Tours GmbH
Reisebüro:Travianet GmbHServicenummer 0991 / 29 67 67 797
Angebot 204194
Anreise / Transfer:ab Deutschland

Preise pro Person

Doppelzimmer ab 8.490,– Euro ab Deutschland