Internationaler Flughafen Alejandro Velasco Astete in Cusco

Flughafen Cusco Alejandro Velasco Astete

Der Flughafen Alejandro Velasco Astete in Cusco

Perus zweitwichtigster Flughafen

Zuerst sind da nur Berge. Berge bis zum Horizont. Doch plötzlich weichen sie zurück, zu sehen ist eine von Häusern bedeckte Ebene. Die Häuser schmiegen sich auch an die umliegenden Hänge der Hügel, die die Stadt umgeben. Am Rande der Ebene, doch immer noch mitten in den Häusern taucht die Landebahn auf.

Sie gehört zum Aeropuerto Internacional Alejandro Velasco Astete, dem internationalen Flughafen der Stadt Cusco in den Anden. Sie sind am Ziel angekommen. Wenn Sie aus Europa angereist sind, sind Sie am Flughafen in Lima in das Flugzeug nach Cusco gestiegen. Ein bisschen kennen Sie sich also aus mit den Flughäfen Perus. Trotzdem stellen wir Ihnen den Flughafen von Cusco hier vor, damit Sie wissen, was es bei der Anreise und der Abreise zu beachten gibt.

Lage und Besonderheiten des Flughafens von Cusco

Cusco ist das Ziel vieler Perureisender, die die alten Inkastätten besuchen oder in den Bergen wandern möchten. Der Ansturm ist so groß, dass der Flughafen jährlich über 3 Millionen Passagiere abfertigt. Allerdings ist in der Ebene, in der Cusco liegt, wenig Platz.

Das heißt, nicht nur befindet sich der Flughafen fast mitten in der Stadt, was für die Bewohner eine beträchtliche Lärmbelästigung bedeutet, vor allem die hohen Berge ringsum sind ein Hindernis, das überwunden werden muss. Zwar genießen Sie als Passagiere eine spektakuläre Aussicht auf die Berge, für die Piloten sind sie aber eine große Herausforderung.

Dazu kommt, dass das Wetter in den Bergen sehr wechselhaft ist. Wer darunter leidet, sind die Passagiere. Es gilt nämlich die Regel, dass die Wolken nicht tiefer als 1.150 m über dem Flughafen hängen dürfen, der Pilot nur bei Sicht landen darf. Sind die Wolken tiefer, kann der Pilot die Landebahn von oben nicht sehen, eine Landung wäre zu gefährlich. Aus dem gleichen Grund kommen auch keine Flüge spät abends oder in der Nacht an, sondern nur bei Tageslicht.

Ein weiteres Problem ist der Wind: Wenn er zu stark weht, ist es den Passagierflugzeugen verboten, zu starten. Das hat mit der Lande- und Anflugrichtung zu tun. Normalerweise sollten die Flugzeuge Richtung Westen landen und Richtung Osten starten. Ist der Wind zu stark und wäre nur ein Starten Richtung Westen möglich, und das ist verboten, weil sich in dieser Richtung ein hoher Berg erhebt. Der Aeropuerto Internacional Alejandro Velasco Astete ist also im Prinzip ein Schönwetterflughafen, was erklärt, dass es bei den Flügen gelegentlich zu Verzögerungen kommt.

Vom Flughafen in die Stadt

Es gibt mehrere Möglichkeiten, vom Flughafen in die Stadt zu gelangen. Da das Stadtzentrum 5,5 km entfernt ist, benötigen Sie ein Transportmittel. Sie haben die Wahl zwischen Bussen, Taxis und Shuttles.

Online Transfer Angebote

Wer seine An- und Abreise selbst planen und im Voraus den Transport ins Hotel oder der Stadt buchen will kann dies über viator oder getyourguide erledigen.

Busse

Eine offizielle Buslinie vom Flughafen in die Stadt existiert in Cusco nicht. Allerdings fahren private Kleinbusse, die Combis genannt werden. Diese Combis bedienen mit mehreren Linien die ganze Stadt. Da sie sehr günstig sind (etwa 0,80 PEN pro Fahrt) und häufig, wenn auch ohne Fahrplan, fahren, sind sie bei der Bevölkerung ein beliebtes Transportmittel.

Für ausländische Besucher, die zum ersten Mal nach Cusco kommen, sind sie aber nur bedingt zu empfehlen. Denn der Nachteil für Reisende, die mit Gepäck vom Flughafen kommen, besteht einerseits darin, dass es in den Bussen nur begrenzte Sitzplätze und keinen Gepäckraum gibt. Die Fahrt kann also durchaus ungemütlich werden. Der zweite Grund, den Bus für die erste Fahrt in Cusco zu meiden, sind Taschendiebe. Sie haben es vornehmlich auf Touristen abgesehen, die nicht aufmerksam genug auf Ihre Sachen achten, weil sie damit beschäftigt sind, aus dem Fenster zu sehen, sich zu orientieren, oder ihr Gepäck beisammen zu halten. Hat man sich einmal an die Stadt gewöhnt, ist ein Combi aber kein schlechtes Fortbewegungsmittel, weil man damit preisgünstig überall hingelangen kann.

Taxi

Das Taxi ist das einfachste Transportmittel vom Flughafen in die Stadt. Wenn Sie aus dem Gebäude treten, werden Sie sehen, dass schon viele Fahrer warten. Bevor Sie sich allerdings in die Stadt bringen lassen, sollten Sie unbedingt den Preis aushandeln, da die Fahrzeuge keine Taxameter haben.

Normal wären 10 bis 15 PEN, obwohl die Fahrer Ihnen natürlich einen viel höheren Preis nennen. Hier haben Sie die Möglichkeit zu testen, wie gut Sie einen Preis herunterhandeln können. Die Taxifahrer müssen auch eine Parkgebühr von 2 PEN auf dem Flughafen bezahlen. Diese sollte aber im Preis inbegriffen sein und nicht anschließen extra erhoben werden. Bleiben sie standhaft, auch wenn die Fahrer das versuchen. Wenn Sie ein Taxi auswählen, achten Sie darauf, dass es einigermaßen ordentlich aussieht. Nicht alle sind in gutem Zustand.

Wer es noch günstiger haben möchte und einen kleinen Fußmarsch nicht scheut, kann auch links am Flughafengebäude zum Parkplatz bis vor das Tor gehen. Dort warten ebenfalls Taxis und fahren sogar für unter 10 PEN in die Stadt. Mit dem Taxi dauert die Fahrt vom Flughafen oder zum Flughafen 10 bis 20 Minuten, abhängig vom Verkehr.

Im Flughafen bei den Gepäckbändern ist es auch möglich, bei einem Unternehmen, Llama Taxi, ein Fahrzeug in die Stadt zu buchen. In diesem Fall werden Sie komfortabel in einer Limousine transportiert und müssen sich nicht mit den aufdringlichen Fahrern vor dem Gebäude herumschlagen. Für Gruppen oder Familien ist das eine sehr gute Lösung. Dieser Komfort kostet allerdings ein wenig mehr als ein normales Taxi, der Preis liegt bei 35 bis 55 PEN. Zur Information: Ein Sol (abgekürzt PEN) ist umgerechnet etwa 0,27 EUR, umgekehrt also ist ein Euro etwa 3,7 PEN.

Private Shuttles

Einige private Shuttle-Betreiber bieten Fahrten vom Flughafen ins historische Stadtzentrum (und Touren rund um Cusco) an. Mögliche Unternehmen sind Cusco Transport & Tours oder Cusco Transfers. Je nach Firma kosten Wagen für bis zu drei Personen zwischen 8 und 17 US-Dollar. Größere Autos für mehr Personen sind etwas teurer.

Ein Nachteil der Shuttles ist, dass die Fahrer teilweise sehr rudimentäres Englisch sprechen. Da Sie das Ziel schon beim Buchen angeben, ist das jedoch kein Problem. Nur lässt sich eben kein Gespräch über interessante Orte in der Stadt oder der Umgebung führen.

Vom Hotel zum Flughafen

Um von Ihrem Hotel aus zum Flughafen zu gelangen, können Sie natürlich an der Rezeption fragen, ob man Ihnen ein Taxi ruft. Oder Sie halten auf der Straße eines an. Selbst wenn Sie kein Spanisch sprechen, sagen Sie dem Fahrer einfach Aeropuerto, dann bringt er Sie für 10 bis 12 PEN zum Flughafen. Ansonsten haben Sie dieselben Möglichkeiten wie bei der Ankunft: Combi oder Shuttle.

Inlands- und internationale Fluge von Cusco

Der Aeropuerto Internacional Alejandro Velasco Astete ist zwar ein internationaler Flughafen, allerdings werden nur Ziele innerhalb Südamerikas bedient, darunter Kolumbien und Bolivien. Innerhalb Perus gelangen Sie von Cusco aus nach Lima (die häufigste Verbindung), Arequipa, Iquitos, Juliaca, Puerto Maldonado und Trujillo, das heißt, an Orte, die in touristischer Hinsicht interessant sind, sei es der Städte selbst, der Kulturstätten oder der Natur wegen.

Einrichtungen und Services auf dem Flughafen

 
Da der Flughafen von Cusco recht klein ist, bietet er nicht annähernd so viele Services wie etwa der Flughafen in Lima. Doch wenn man weiß, was da ist, kommt man gut zurecht. Da nur tagsüber Flugverkehr herrscht, ist der Flughafen von 05:00 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten der Geschäfte, Restaurants und Geldwechselstuben sind in der Regel 06:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, über Nacht im Flughafengebäude zu bleiben. Das Flughafengebäude hat drei Stockwerke, auf denen sich alle wichtigen Einrichtungen befinden. Was es am Flughafen in Cusco nicht gibt, sind Schließfächer für das Gepäck. Auch Duschen sind nicht vorhanden.

Außenbereich und Erdgeschoss

Am Parkplatz einige Läden und Kiosks. Dort können Sie sich etwas zu trinken oder zu essen kaufen (Sandwiches werden frisch gemacht), und zwar zu einem Preis, der um einiges niedriger ist, als im Flughafengebäude. Im Erdgeschoss befinden sich Geldwechselstuben und ATM-Geldautomaten. Ein kleiner Tipp: Heben Sie nur das für den Anfang nötige Geld ab, da die Wechselkurse in der Stadt um einiges besser sind. Auch eine Touristeninformation finden Sie unten, falls Sie Fragen zu Ihren Flügen haben.

Erster Stock

Das erste Stockwerk ist vor allem Check-In-Bereich. Sitzgelegenheiten gibt es dort aus Platzmangel nicht, aber eine Lounge. Wer kein Mitglied eines entsprechenden Clubs ist, bezahlt dort allerdings einen Eintritt von 30 US-Dollar. Dort kann man aber komfortabel sitzen, bekommt etwas zu trinken und kann eine Kleinigkeit essen und vor allem W-LAN nutzen.

Der 2. Stock

Im zweiten Stock ist vor allem Essen und Einkaufen angesagt. Es beherbergt ein Restaurant mit peruanischer und internationaler Küche, zwei Snack-Bars und zwei kleine Souvenirläden, die beispielsweise Schokolade und Machu-Picchu-Andenken verkaufen. Vorhanden ist auch ein Buchladen, in dem Sie Literatur zu den alten Kulturstätten sowie weitere Reiseführer finden. Sollten Sie viel Zeit haben, können Sie die Massagestühle benutzen, die im zweiten Stock stehen. Übrigens finden Sie dort ein Internet-Café, wo Sie nicht nur einen Computer benutzen, sondern auch scannen und ausdrucken können. Ansonsten gibt es nur im Restaurant W-LAN für Kunden, ein öffentliches Netz des Flughafens ist nicht vorhanden.

Nach der Sicherheitskontrolle

Haben Sie die Sicherheitskontrolle hinter sich und genügend Zeit bis zum Abflug, haben Sie noch einmal die Möglichkeit, etwas Kleines zu essen oder Souvenirs zu kaufen. Außerdem befinden sich in diesem Bereich zwei Cafés. Die Preise sind natürlich höher als im öffentlichen Bereich des Flughafens, doch nicht übertrieben, und die Qualität ist gut.

Fakten zum Aeropuerto Internacional Alejandro Velasco Astete

Der Flughafen wurde 1964 in Betrieb genommen. Sein Name geht auf einen berühmten peruanischen Piloten zurück – Alejandro Velasco Astete. Er überflog als erster die Anden von Lima nach Cusco. Der Flughafen in Cusco ist Perus zweitgrößter Flughafen. Das hängt damit zusammen, dass in der Nähe die Highlights des Landes zu finden sind: unter anderem der historische Kern von Cusco selbst, die ehemalige Inkastadt Machu Picchu, das Heilige Tal der Inkas, aber auch der Titicaca-See.

Der Flughafen hat nur ein Terminal. Wegen seiner Nähe zur Stadt können auch nicht mehr Flugzeuge dort ankommen oder abfliegen. Derzeit ist er mit 60 Flügen pro Tag absolut ausgelastet. Und weil es um Cusco herum nicht genug Platz gibt, den Flughafen zu erweitern, ist ein neuer Flughafen bei Chinchero geplant.

Die Kleinstadt ist etwa 30 km von Cusco entfernt. Das heißt, ab 2023 werden Besucher der Region mit großer Wahrscheinlichkeit am Flughafen Aeropuerto Internacional de Chinchero landen. Das Projekt ist wegen der negativen Auswirkungen auf die Umwelt und der ohnehin schon grenzwertigen Besucherzahlen in Machu Picchu umstritten, da aber immer mehr Besucher in die Region Cusco kommen, nötig. Die Alternative ist, mit dem Bus zu fahren, was um einiges länger dauert.

Aeropuerto Internacional Alejandro Velasco Astete
Adresse: Avenida Velasco Astete, Cusco 08006
Flughafencodes: CUZ, ICAO-Code: SPZO

Videos

Aeropuerto Internacional Alejandro Velasco Astete

Über den Flughafen

Öffnungszeiten : 06:00 bis 18:00 Uhr
Telefon: 084 – 222611
Flughafenverwaltung: CORPAC SA
Referenztemperatur: 21 º C
Höhe: 10.860 ft.

Verwaltung