Ancash, auch Ankash shuyu oder Anqash shuyu

Corongo in Acash Peru

Wandern, Klettern, Skifahren – die Region Ancash und ihre Urlaubsmöglichkeiten

Ob zu Fuß, auf Skiern oder am Seil. Die Urlaubsregion Ancash bietet Abenteuer und Spaß in einer der schönsten Gebirgsketten der Cordillera Blanca und Conchucos

Das Departamento Ancash nördlich des Distrikts Lima ist eine der abwechslungsreichsten Regionen Perus. Denn das Departamento erstreckt sich von der Pazifikküste, bis in die Anden und besitzt deshalb eine sehr interessante Geographie für viele sportliche Aktivitäten. Wenn Sie nach Peru reisen, um einen Urlaub fern der bekanntesten touristischen Ziele zu machen und die Schönheit des Landes in vollen Zügen kennenzulernen, sind Sie in Ancash genau richtig.

Huaraz – die zähe Stadt

Die Hauptstadt des Departamento Ancash ist Huaraz. Die Stadt liegt im Tal Callejón de Huaylas und ist von hohen Berggipfeln umgeben. Doch so anziehend es heute ist, die Stadt und deren Umgebung zu besuchen, sie hat eine aufgewühlte Geschichte hinter sich, ausgelöst gerade durch die Natur. Huaraz wurde mehrmals von Lawinen überrollt, ein Erdbeben zerstörte es fast vollständig. Und trotzdem gaben sich die Bewohner nicht geschlagen, sondern bauten die Stadt wieder auf. Und deshalb kann sich Huaraz heute rühmen, das Tor zum Gebirgszug Cordillera Blanca und damit der Ausgangspunkt in ein wahres Trekkingparadies zu sein. Huaraz liegt etwas 420 km von Lima entfernt und kann in einer achtstündigen Busreise oder mit dem Flugzeug erreicht werden. Zahlreiche Unterkünfte in Huaraz bieten Reisenden aller Interessen eine schöne Bleibe.

Der Nationalpark Huascarán

Die Cordillera Blanca ist die im Durchschnitt höchste Gebirgskette des südamerikanischen Kontinents. Der höchste Gipfel ist mit 6768 Metern der Huascarán. Dieser schneebedeckte Berg hat dem umliegenden Nationalpark seinen Namen gegeben. Der Nationalpark beheimatet nicht nur eine Vielzahl exotischer Pflanzen, auch die unterschiedlichsten Tierarten, darunter der Brillenbär und der Andenkondor, sind dort zu finden. Die Trockenzeit von April bis November ist die richtige Zeit, um diese Vielfalt zu entdecken. Im Nationalpark befinden sich auch etwa 660 Gletscher. Er ist von Wanderwegen durchzogen, die es ermöglichen, der größten natürlichen Vielfalt Perus ganz nah zu kommen.

Wandern zur Paron Lagune Ancah Caraz Peru

Paron Lagune

Klettern und Bergsteigen in Ancash Peru

Zu Fuß zur Llanganuco Ancash

Llanganuco

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Ancash

Eine Wanderung durch die Anden ist immer ein Erlebnis. Nicht nur beeindrucken den Wanderer die imposanten Gipfel, dazwischen liegen kleine, türkisfarbene Seen versteckt. Es sind insgesamt über 400 auf dem Gebiet des Nationalparks Huascarán. Zu den schönsten Wanderzielen gehört eindeutig die Laguna 69. Dieser See liegt auf knapp 4600 Metern über dem Meeresspiegel und ist nur auf einer Wanderung zu Fuß zu erreichen. Wer dieses Juwel sehen will, muss sich also teilweise kräftig anstrengen.

Doch nicht nur für Wanderer bietet der Nationalpark Huascarán eine breite Auswahl an sehenswerten Orten. Wer sich aufs Klettern spezialisiert hat, ist in Ancash auch richtig. Häufig frequentiert wird natürlich der Huascarán selbst, vor allem als Vorbereitung für die hohen Gipfel in Asien. Aber auch der Alpamayo ist sehr beliebt – immerhin gilt er als der schönste Berg der Welt.

Wer sich für die kulturelle Geschichte Perus interessiert, sollte unbedingt einmal die archäologische Stätte Chavín de Huántar besuchen. Sie ist eine der ältesten Ansammlungen von Steingebäuden – die Überreste werden auf ein Alter von 2500 bis 3000 Jahre geschätzt – und beinhaltet unter anderem zwei Tempel, eine Pyramide und den Monolithen El Lanzón, der ein Gottesbild mit Krallen an Händen und Füßen darstellt. Vermutlich war Chavín ein religiöses Zentrum. Die archäologische Stätte gab der Kultur der Chavín ihren Namen. sie befindet sich am südöstlichen Rand des Nationalparks Huascarán.

Skifahren am Huascaran

Huascaran

Laguna Querococha Huaraz

Laguna Querococha

Wandern zur Lagune 69 in Ancash

Lagune 69

Wintersport in Ancash

Neben den Attraktionen der Natur, die man am besten bei gutem Wetter besichtigt, soll nicht vergessen werden, dass Ancash eine beliebte Wintersportregion ist in der Skifahren möglich ist. Auch für passionierte Skifahrer und Snowboarder, die noch unbekannte Gebiete erfahren möchten, bietet sich als Ausgangspunkt in die Skigebiete die Stadt Huaraz an.

Anreise

Ancash Peru Karte

© OpenStreetMap-Mitwirkende www.openstreetmap.org/copyright

Videos

Videos Ancash Peru

Reiseziele in der Region

Die Region und ihre Provinzen

Das Departamento (Bundesland) Ancash hat eine Fläche von 35.915 km² und ist politisch in 20 Provinzen (Landkreise) und 166 Distrikte (Gemeinde) aufgeteilt. Die Provinzen sind: Aija, Antonio Raimondi, Asunción, Bolognesi, Carhuaz, Carlos Fermín Fitzcarrald, Casma, Corongo, Huaraz, Huari, Huarmey, Huaylas, Mariscal Luzuriaga, Ocros, Pallasca, Pomabamba, Recuay, Santa, Sihuas und Yungay.

In der Region Ancash leben Stand Volkszählung von 2017 1,084 Millionen Menschen. Die Hauptstadt des Bundeslandes ist Huaraz. Gegründet wurde die Region am 12. Juni 1835. Die bevölkerungreichste Stadt in der Region ist Chimbote. Im Landkreis Santa leben rund 40% der Einwohner von Ancash. Die Mehrheit der Bevölkerung in der Region Ancash ist männlich. Am dünnsten besiedelt sind die Gegenden von Aija, Ocros, Asuncion und Corongo. Quelle: INEI