Nationalparks in Peru

Mit 158 Naturschutzgebieten in Peru, bedecken diese knapp 17% der Landesfläche von Peru. Die geschützten Gebiete liegen meisten in den Zuflussgebieten des Amazonas. Die Naturschutzgebiete werden von der Regierung verwaltet und sind unterteilt in Naturreservate, Nationalparks, Landschaftsschutzgebiete und Jagdreviere.

Perus Nationalparks und Nationalreservate

Zu den bekanntesten Naturschutzgebieten gehören:

  • Allpahuayo Mishana National Reservat
  • Amotape Hills Nationalpark
  • Cordillera Azul Nationalpark
  • Cutervo National Park
  • Huascaran Nationalpark
  • Tamshiyacu-Tahuayo-Reservat
  • Titicaca National Reservat
  • Tumbes National Reservat
  • Manu Nationalpark
  • Pacaya Samiria National Reservat
  • Paracas National Reservat
  • Pampas Galeras National Reservat
  • Rio Abiseo Nationalpark
  • Tambopata National Reservat
  • Tingo-Maria-Nationalpark

Weltweit existieren 117 verschiedene Vegetationszonen auf der Welt. 84 dieser Vegetationszonen liegen in Peru. Peru ist eines der 10 Länder weltweit mit der größten Biodiversität und Vielfalt an Naturressourcen. In Peru existieren über 12 Nationalparks, 11 nationale Naturreservate, 7 nationale Schutzgebiete. Die Naturschutzgebiete sind die Heimat von mehr als 1800 Vogelarten und bilden den Lebensraum von rund 10% der weltweit existierenden Säugetiere, Fischen und Reptilien.

Zu den beliebtesten Nationalparks in Peru gehören:


Nationalpark Lomas de Lachay

Der Nationalpark Lomas de Lachay

Ein Tagesausflug von Lima zum Nationalpark Lomas de Lachay eröffnet dem Besucher die Vielfalt und Kontraste der Natur Perus
Ese Ejja Peru

Das Volk im peruanischen Dschungel: die Ese Ejja

Die meisten Leute wissen nicht, wer die Ese Ejja sind. Die "echten Menschen" und ihre spirituelle Verbindung mit dem Amazonas in Peru und Bolivien ist geschichtlich bekannt.
Tambopata Nationalpark

Das Nationalreservat Tambopata - Perus grünes Juwel

Das atemberaubende Naturschutzgebiet Tambopata National Reserve befindet sich in Perus Südosten, im Amazonasgebiet.
Satipo - das Urwaldparadies in Zentralperu

Satipo - das Urwaldparadies in Zentralperu

Satipo ist eine Provinz in der Region Junín. Sie liegt im Dschungel, auf der dem Meer abgewandten Seite der Anden. Die Hauptstadt von Satipo ist die gleichnamige Stadt
Tingo Maria Peru

Die Stadt im Urwald: Tingo Maria

Eine mit Häusern bedeckte Fläche, dahinter 'La Bella Durmiente' oder Dornröschen. Die Häuser, das ist die Stadt Tingo Maria, La Bella Durmiente der Höhenzug
Santiago Comaina Reservat

Perus Perlen: das Santiago-Comaina Schutzgebiet

/
An der Grenze zu Ecuador liegt das Santiago-Comaina Schutzgebiet, welches nicht nur als Refugium für zahlreiche exotische Tiere dient, sondern auch den Frieden in der Region wahrt.
Manu National Park

Manu National Park: Atemberaubende Artenvielfalt

/
Der Manu National Park östlich von Cuzco ist ein Paradies der Bio-Diversität. 15.000 Blumen- und Pflanzenarten gedeihen hier. Mehr als 1.000 der weltweit erfassten 9.700 Vogelarten leben im Manu National Park.
Huascarán: Nationalpark und alpine Herausforderung

Huascarán: Nationalpark und alpine Herausforderung

/
Huascaran
Wer als Naturliebhaber oder passionierter Bergsteiger nach Peru reist, kommt am Huascarán Nationalpark eigentlich nicht vorbei: Es ist der zweit höchst gelegene seiner Art in den südamerikanischen Anden