Erholung geht auch durch den Magen: Top 10 Gerichte in Peru

Nicht wenige Experten oder besser gesagt Gourmets sind der Ansicht, dass die peruanische Küche eine der besten weltweit ist. Die Vielfalt an Aromen, Zubereitungsarten und kulturellen Einflüssen trägt zu abwechslungsreichen Geschmackserlebnissen bei, die sich viele Urlauber in Peru gerne durch den Magen gehen lassen. Überhaupt sind neue Geschmackserlebnisse für viele Touristen in Peru eine sehr authentische Möglichkeit, um mit der Kultur und dem Leben der Menschen hautnah in Berührung zu kommen. Im Folgenden präsentieren wir mit den Top 10 Gerichten aus Peru einen abwechslungsreichen Auszug aus den kulinarischen Möglichkeiten, die Urlauber in neue Geschmackswelten entführen werden. Und bei der einen oder anderen peruanischen Köstlichkeit wird mit Sicherheit auch etwas Mut beim Kosten erforderlich sein…

Pollo a la brasa (Gegrilltes Huhn)

Hierbei handelt es sich um ein recht einfaches Gericht, das auch Europäern bekannt vorkommen sollte. Pollo a la brasa wird eigentlich überall serviert, sodass Urlauber in Peru kaum an diesem Essen vorbeikommen können. Wichtig bei der Zubereitung des Huhns ist, dass es bei großer Hitze in einem speziellen Ofen gebacken wird, wobei es sich um seine eigene Achse dreht. Dieses billige Essen eignet sich auch als Snack für zwischendurch.

Ceviche ( Roher marinierter Fisch)

Durch die eine oder andere Fernsehsendung ist dieser peruanische Küchenklassiker auch hierzulande nicht mehr völlig unbekannt. Es handelt sich bei Ceviche um rohen Fisch, der mit Zitrone und Gewürzen (Pfeffer, Paprika, Salz sowie Zwiebel) mariniert wird. Durch die hohe Qualität und die Frische des Fisches handelt es sich um einer eher exquisites Gericht, das je nach Zubereitung durchaus auch scharf sein kann. Mit Ceviche probieren Urlauber auch ein Stück peruanische Kultur, da diese Zubereitung von Fisch auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Übrigens: Viele Peruaner betrachten den marinierten Fisch auch als Aphrodisiakum.

Lomo saltado (Herausgelöstes Lendenstück)

Hierbei handelt es sich um ein interessantes Gericht, das eine Mischung aus der traditionellen peruanischen und der chinesischen Küche darstellt. Als klassisches kreolisches Gericht landet das zarte Lendenfleisch auch bei Touristen sehr oft auf dem Teller. Das Geheimnis liegt in der besonderen Zubereitung in der Pfanne. Lomo saltado können Urlauber nicht nur in Restaurants in allen Regionen Perus, sondern auch in den regionstypischen Picanterías (eine Art Imbiss) genießen.

Arroz con pato (Reis mit Ente)

Auch hierbei handelt es sich um ein kreolisches Gericht, das seine Zutaten bzw. Zubereitungsweise verschiedenen Kulturen verdankt. Im Mittelpunkt dieses typisch peruanischen Gerichts stehen Reis und eine schmackhafte Entenkeule, die mit diversen Gewürzen mariniert und gebraten wird. In vielen kreolischen Restaurants kann diese Speise in frischer hausgemachter Form täglich genossen werden. Durch Mazerieren wird das Fleisch auch nach der Zubereitung weich und saftig sein. Mit unterschiedlichen Würzungen lässt sich bei dieser peruanischen Hausmannskost vielerorts eine andere Geschmacksnote genießen.

Cuy chactado (Meerschweinchen)

Ja, Sie haben richtig gelesen! Das in unseren Breitengraden als Haustier gehaltene Meerschweinchen zählt in den Andenregionen Perus zu einem schmackhaften Grundnahrungsmittel. Für gewöhnlich wird das Meerschweinchen am Spieß gegrillt und auch so serviert. Als Street Food jedenfalls werden Touristen Meerschweinchen in den Anden an vielen Ecken frisch zubereitet essen können. Dieser Snack gehört hier ganz normal zum Straßenbild. Wer sich überwindet, wird einen Geschmack erleben, der an Kaninchen oder wildes Geflügel erinnern soll.

Causa rellena (Gefüllte Nascherei)

Causa rellena verkörpert ein in Peru sehr beliebtes Gericht, das mit Mais, gelben Kartoffeln und grünem Chili zubereitet wird. Der peruanische Mais ist eine besondere Zutat, die diesem Gericht eine sehr regionale Note verleiht. Causa rellena ist präkolumbischen Ursprungs und steht daher schon viele Jahrhunderte auf dem Speiseplan der Peruaner. Da verschiedene Zubereitungsvarianten gängig sind, können Urlauber immer wieder neue Geschmäcker entdecken. Aktuell wird vielerorts sehr gerne Mayonnaise dazu gereicht.

Rocoto relleno (Große scharfe Paprikaschote)

Dieses Gericht ist nur etwas für wagemutige Gourmets, denn die namensgebende Paprikaschote kann sehr scharf sein. Die Füllungen der Schote können variieren, sodass Urlauber in Peru mehrere Varianten dieses beliebten Gerichts kosten können. Beliebt sind etwa Füllungen mit Hackfleisch, Gemüse oder auch Käse.

Ají de gallina (Pikant zubereitete Hähnchenbrust)

Dieses traditionelle Gericht besticht durch eine gelungene Mischung aus der spanischen Kultur und jener der Quechua. Die Zubereitung dieses recht einfachen Gerichts dauert nur kurze Zeit, weshalb die authentische Speise in vielen einfachen Restaurants gerne serviert wird. Das Huhn wird zerkleinert und mit grünem Chili, Brühe, Milch, Brot, gelben Kartoffel sowie Oliven und auch gekochtem Ei serviert.

Picarones (Eine Art Krapfen)

Wer ein authentisches peruanisches Dessert kosten möchte, sollte auf jeden Fall picarones probieren. Es handelt sich dabei um einen peruanischen Krapfen, der während der Kolonialzeit noch als Grundnahrungsmittel galt. Diese süße Köstlichkeit sollte probiert werden, sofern sie auf der Speisekarte auftaucht.

Anticuchos (Fleischspieße)

Diese Fleischspieße machen schon optisch etwas her. Aufgespießt wird Rindfleisch, das mit ají panca (einem speziellen Pfeffer- oder Paprikastrauch) eine besonders pikante Würze erhält. Auch wenn das Fleisch gegrillt wird, so bleibt es bei professioneller Zubereitung saftig und zart. Als Beilagen zu anticucho finden sich auf oder neben dem Teller sehr oft Kartoffeln, Mais, Peperoni oder auch Chicha de Jora bzw. Chicha de Morada (ein spezielles Andenbier oder Mais-Erfrischungsgetränk). In Peru wird dieses Gericht traditionell an Feiertagen serviert. In einigen Restaurants in Lima können Touristen diese Fleischspieße aber auch jeden Tag frisch zubereitet genießen.

Tipps und Anregungen für geschmackvolle Urlaubstage in Peru

Wem jetzt das Wasser im Mund zusammenläuft, dem sei der folgende Lektüretipp (Die besten Restaurants in Lima) empfohlen, der die besten Restaurants in Lima in kompakter Form vorstellt. Insofern können Sie auch schon vor dem Antritt Ihrer Reise nach Peru die schönsten Tage des Jahres kulinarisch planen und vor Ort authentische Geschmackserlebnisse genießen. Sie werden erleben, dass Erholung auch durch den Magen gehen kann. Darüber hinaus wird das landestypische Flair in vielen Restaurants in Peru das Geschmackserlebnis positiv beeinflussen, denn bekanntermaßen isst das Auge ja mit. Und nachdem Sie alle oder einige der Top 10 Gerichte der peruanischen Kultur gekostet haben, können Sie selbst einschätzen, warum nicht selten von der besten Küche der Welt die Rede ist. Urlaub ist in jedem Fall der perfekte Rahmen, um neue Erfahrungen und Eindrücke zu sammeln. Etwas so Essentielles wie das Essen sollte dabei auf jeden Fall im Mittelpunkt stehen…

Essen und Trinken