Museen in Lima Peru

Museen in Lima

Kultur und Museen in Lima

Von den Prä-Inkas bis zur peruanischen Küche

Wenn Sie Lima besuchen, werden Sie unweigerlich an einem der vielen Museen vorbeikommen. Und wie es sich für die Landeshauptstadt gehört, ist die Bandbreite dieser Einrichtungen groß. Da gibt es die Museen, die sich mit der ältesten Vergangenheit des Landes, befassen, solche, die Exponate aus der Kolonialzeit zu ihrem Thema gemacht haben, verschiedene Kunstmuseen, Museen mit politischem Thema, und noch einige Kuriositäten. Manche der Museen sind groß, andere privat. Sie finden sie sowohl im alten Stadtkern Limas, als auch in der Peripherie.

Perus prä-hispanische Kulturen

Eines der wichtigsten Museen der Stadt bezüglich der Geschichte Perus ist das Museo Nacional de Arqueología, Antropología e Historia del Perú. Keramiken der Nazca, Paracas, Moche und Inkas, Goldschmuck und Statuen, aber auch Kunst aus der Kolonialzeit und der republikanischen Ära sind hier versammelt. Ähnlich steht es mit der Sammlung des Museums der Banco Central de Reserva, die zudem noch wunderbare Beispiele der peruanischen Malerei beinhaltet. Monothematischer gestaltet sind das Amano, das Museum für präkolumbianische Textilkunst, und das Museo de los Colli, einem kleinen, privat geführten Schatz im Bezirk Comas.

Die Kolonialzeit: Peru unter spanischem Einfluss

Nicht immer sind alle Museen einem bestimmten Thema zuzuordnen, meistens mischen sich diese. Sichtbar wird das im Museo Oro del Perú y Armas del Mundo, wo Sie eine schöne Übersicht über das Goldhandwerk Perus und Waffen aus aller Welt vorfinden. Einen unangenehmeren Teil der Geschichte deckt dagegen das Museo de la Inquisición y del Congreso ab – mit den Spaniern kam auch die katholische Kirche nach Peru, und damit diverse Foltermethoden, deren Überbleibsel noch zu sehen sind.

Bildende Kunst in Peru

Limas ältestes Kunstmuseum, das Museo de Arte de Lima, ist eines der besten Orte, wenn Sie sich für die bildende Kunst interessieren. Wenn Sie diese architektonisch Besonderheit verlassen, werden Sie neben den Keramiken der präkolumbianischen Zeit die Schule von Cuzco ebenso kennengelernt haben wie die Werke moderner Künstler. Im Museo de Arte Contemporáneo gibt es moderne Kunstwerke und Installationen zu sehen, im Museo de Mario Testino treffen zeitgenössische Fotografie und Architektur der Kolonialzeit aufeinander. Zu diesen Museen gesellen sich solche, die aus Privatsammlungen entstanden sind: das Museo de Arte Fernando Saldías Díaz und das Museo Pedro de Osma.

Kuriose Orte

Was wäre Lima ohne die Museen, die Sie vielleicht nicht erwarten? Sind Sie Autofan? Besuchen Sie das Museo de Automóvil; für Freunde der Luftfahrt dagegen ist das Aeronautische Museum im Schloss Rospigliosi ein Muss (wobei, das Castillo Rospigliosi muss man sich sowieso ansehen, der Architektur und Einrichtung wegen…). Im Museo de la Electricidad können Sie sich über die Geschichte der Elektrizität in Peru informieren und in den interaktiven Installationen selbst probieren. Sehr interessant und für einen Besuch mit Kindern geeignet ist das Naturkundemuseum Museo de Historia Natural. Und wer noch nicht genug der Kuriositäten hat, oder sich einfach Appetit machen will: Casa de la Gastronomía Peruana. Dort erfahren Sie nicht nur, was die Inkas aßen und wie viele Kartoffelsorten es in Peru gibt, sie dürfen die unterschiedlichen landestypischen Spezialitäten auch probieren!