Limas moderne Seite – Das Museo de Arte Contemporáneo

Bei Besuchen in Lima wird immer auf die koloniale Vergangenheit der Stadt und ihre prächtigen Bauten im historischen Zentrum hingewiesen. Diese sind zweifellos eine Attraktion der peruanischen Hauptstadt.

Eine andere Facette des Landes bilden die präkolumbianischen Kulturen, allen voran die Inkas. Auch ihnen werden Museen gewidmet. Doch wie sieht es mit der zeitgenössischen Kunst in Südamerika aus? Mit den Inkas und den spanischen Eroberern ist die Kunst nicht ausgestorben.

Das Museo de Arte Contemporáneo, kurz MAC genannt, wurde 2013 gegründet und hat sich zu Aufgabe gemacht, zwischen den heute lebenden Künstlern und der Welt zu vermitteln. Dabei beschränkt es sich nicht auf Perus Künstlerszene, sondern bindet den gesamten südamerikanischen Kontinent ein. Es ist das einzige seiner Art in Lima.

Das Museum liegt in Barranco, einem Stadtviertel das für seine Künstlerszene bekannt ist. Das Gebäude, in dem sich das Museum befindet, wurde seinem Zweck entsprechend gestaltet: Moderne Glaskuben, die in einer künstlich angelegten Wasserfläche zu schwimmen scheinen. Umgeben ist diese von Grünflächen, die ebenso für die Besucher zugänglich sind wie die Innenräume selbst.

So erscheinen die aus modernen Materialien errichteten architektonischen Elemente als eigenes Kunstwerk eingebettet in die Natur. Selbst für Besucher, die sich nur schwer in die Kunst der Gegenwart einfinden, ist das Museum und seine Umgebung ein sehenswerter Ort.

Kunst ab 1950 bis heute im Museo de Arte Contemporáneo

Es ist schwierig, ein Datum festzusetzen, wenn es darum geht, zeitgenössische Kunst zu präsentieren. Mit welchem Jahr, welcher Stilrichtung soll die Ausstellung beginnen? Im Museum für Moderne Kunst in Lima ist es 1950.

Die in Europa bekannten Stilrichtungen Expressionismus, Surrealismus oder Konstruktivismus erschienen natürlich auch in Lateinamerika und fanden zu einer neuen Ausprägung. Dank des Museo de Arte Contemporáneo werden die Namen Fernando de Szyszlo, Ramiro Llona, oder Kukuli Velarde für den Besucher Bedeutung bekommen.

Neben Gemälden und Skulpturen befindet sich im MAC eine Abteilung für interaktive Kunst. Denn was mit dem Einzug von Computern in die Kunst immer beliebter wurde, sind interaktive Kunstwerke, die der Besucher durch seine Handlungen und Bewegungen selbst gestaltet. So wird der Betrachter selbst zum Künstler. Neben dem dauerhaft ausgestellten Bestand des Museums, werden immer wieder Sonderausstellungen organisiert, die die neusten Trends der modernen Kunst Südamerikas darstellen.

Museo de Arte Contemporáneo

Adresse:
Av. Almte. Miguel Grau 1511, Barranco
Öffnungszeiten: di. – So. 10:00 – 18:00
Webseite

Sehenswertes in Lima

Videos Museo de Arte Contemporáneo