Der Campo de Marte – mehr als nur ein Park

Die Limeños, wie Limas Einwohner genannt werden, sind stolz auf die vielen Parks in ihrer Stadt. Mit mehr als 60.000 Quadratmeter Fläche ist der Campo de Marte einer der größten, am nördlichsten Ende des Bezirks Jesus Maria gelegen. Seine zentrale Lage ist jedoch nicht der einzige Grund, warum ihn die Menschen so mögen.

Ein verzweigte Netz von Spazierwegen führt unter Bäumen und an Blumenrabatten und Rasenflächen durch den Park, was ihm den Beinamen „Limas grüne Lunge“ eingebracht hat.

Es gibt eine kleine Bahn für Rundfahrten, Hüpfburgen oder eine Achterbahn für Kinder und natürlich Stände, an denen etwas zu Essen verkauft wird. Wer einfach genießen möchte und dem Lärm der Großstadt entfliehen, ist hier genauso am richtigen Ort wie diejenigen Besucher, die sich die großen Monumente im Park anschauen und mehr über Perus Geschichte erfahren möchten. Die Avenida de la Peruanidad teilt den Park von Nordost nach Südwest in zwei Teile, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten befinden sich südlich der Straße. Im kleineren, nördlichen teil finden Sie eine Konzertbühne.

Sehenswürdigkeiten im Campo de Marte

In Lima ist es keine Seltenheit, dass in den Parks an große historische Ereignisse oder Personen erinnert wird, der Campo de Marte hat besonders viele Denkmäler zu bieten.

Zum Beispiel ragt am Ende eines großen gepflasterten Platzes ein Monument auf, das an den Peruanisch-Ecuadorianischen Krieg erinnern soll. Dies er Brach aus, weil es nach der Erlangung der Unabhängigkeit immer wieder zu Streitigkeiten um die Grenzziehung kam.

Ein Denkmal, dass dagegen Freundschaft symbolisiert, ist eine Brücke, die das Japanische Kulturzentrum in Jesús María gestiftet hat. In diesem Bezirk leben nämlich viele japanische Einwanderer, die mit der Brücke ihre Verbundenheit Peru gegenüber zum hundertsten Jahrestag der ersten japanischen Ankömmlinge anzeigen.

Ein weiteres Denkmal, eine spitz aufragende Granitpyramide mit Bronzefiguren, ist dem Luftfahrtpionier Jorge Chavez gewidmet, dem Mann. Der peruanisch-französische Pilot erreichte durch mehrere Rekordflüge Berühmtheit. Sein letzter Erfolg war die Überquerung des Hauptkamms der Schweizer Alpen als erster Mensch der Geschichte. Als Andenken hat auch der Flughafen von Lima den Namen des wagemutigen Mannes erhalten.

Sie werden im Campo de Marte noch viele weitere Denkmäler und Statuen entdecken und sehen, wie viele schwierige, aber auch positive Ereignisse Peru in den letzten Jahrhunderten überstanden hat.

Sport und offizielle Anlässe

Interessieren Sie sich mehr für Sport als für Geschichte? Neben den Denkmälern befinden sich im Campo de Marte mehrere Sportplätze, zum Beispiel ein Fußball-, Basketball- und ein Tennisplatz, eine Skaterbahn und ein Schwimmbecken.

Schauen sie den verschiedenen Teams zu, wie sie Ballsportarten oder Wasserpolo trainieren. Doch auch für offizielle Anlässe wie Demonstrationen und Kundgebungen wird der Park genutzt. Voll wird es, wenn die jährliche Militär-Parade im Juli im Campo de Marte stattfindet.

Der Park ist, wie Sie sehen, ein richtiger Allzweck-Park, den Sie während Ihres Besuchs in Lima auf keinen Fall auslassen sollten.

Campo de Marte

Adresse
Av. de la Peruanidad, Jesus Maria
Öffnungszeiten:
Mo. – So. 06:00 – 21:00
Webseite