Jesús María und seine beliebten Plätze

Limas Distrikte: Jesús María – Bezirk für die Bevölkerung mit sehenswerten Ecken

Den Bezirk Jesús María haben vor einigen Jahren die Einheimischen für sich entdeckt – der ideale Wohnort, nicht zu weit vom Zentrum entfernt, aber doch so weit, dass die Wohnungen erschwinglich sind. Dass hier Menschen der mittleren bis höheren Einkommensklasse ein Zuhause gefunden haben, merkt man an den sauberen Straßen und den verschiedenen Ämtern und Ministerien. Trotz allem werden Sie auch als Besucher der Stadt Ihre schönen Ecken in diesem Bezirk finden.

Sehenswürdigkeiten in Jesús María

Der Bezirk ist dafür bekannt, einige Gebäude aus der späten Kolonialzeit zu beherbergen – man muss nur die Augen offenhalten. Übrigens befindet sich einer der größten Parks Limas in Jesús María: El Campo de Marte. Er wird auch als die grüne Lunge der Stadt bezeichnet.

Eines der Wahrzeichen des Parks ist eine Brücke, die die japanische Gemeinde in Jesús María als Zeichen der Freundschaft zwischen Peru und Japan errichtete. Was Sie sich übrigens nicht entgehen lassen sollten, ist der Markt. Er ist klein und wird hauptsächlich von den Einheimischen frequentiert. Doch genau das ist ja ein Grund, warum man einen Markt besucht. Und: er ist bekannt für die Stände, an denen frische Ceviche verkauft wird. Wer dagegen eine Vorliebe für Kirchen hat, wird von der Iglesia de San José mit ihren hoch aufragenden Türmen nicht enttäuscht sein.

Museen

… gibt es in Jesús María nicht allzu viele, aber die wenigen lohnen sich. Allen voran steht das Museo de Historia Natural, das Museum für Naturgeschichte, das einen Überblick über Perus Tier- und Pflanzenwelt bietet. Sie werden überrascht sein, wie viele landschaftliche Zonen Peru besitzt und welche Tiere und Pflanzen dort vorkommen oder sich in der Urzeit dort tummelten. Wir verraten letzteres: Der Säbelzahntiger. Das Museum ist auch für einen Besuch mit Kindern hervorragend geeignet.

Restaurants

Lima wäre nicht Lima, wenn es ein Stadtviertel gäbe, in dem man nicht essen kann. Denn die lokale Bevölkerung schätzt es auch, gelegentlich außer Haus zu essen. Besonders das El Tarwi ist zu empfehlen – schlichte Einrichtung, gutes Essen, das sich an der Tradition der Stadt Huaraz in den Anden orientiert. Die Empfehlung: Meerschweinchen!

Hotels

Jesús María wird bei der lokalen Bevölkerung immer beliebter als Wohnbezirk, doch auch als Besucher kommt man nicht zu kurz. Sie finden in Jesús María Hotels der günstigen bis mittleren Preisklasse, ohne das sie unerschwinglich wären, und sind mitten im Geschehen.

Distrikt Jesús María

Einwohner: 74700
Fläche: 4,57 km²
Höhe: 103 m
Municipalidad