Museo de Historia Natural

Museo de Historia Natural

Naturkunde in Lima: Das Museo de Historia Natural

Das Museum für Naturkunde und Naturgeschichte, Museo de Historia Natural, ist ein weiterer sehenswerter Ort in der Reihe der Museen in Lima. Es widmet sich der Tier- und Pflanzenwelt Perus und wurde 1918 gegründet.

Es ist damit das erste Museum in Lima, das sich ausschließlich auf diese Themengebiete spezialisiert. Im Laufe der Jahre wurde es immer wieder erweitert. Das Museum ist ein lohnender Ort für alle, die sich für die Natur im Allgemeinen und die Flora und Fauna, die speziell in Peru vorkommt, interessieren. Aufgrund seines vielseitigen Angebots ist das Museo de Historia Natural auch für Kinder interessant.

Vielfältige peruanische Tier- und Pflanzenwelt

Das Naturkundemuseum verfügt über ansprechend gestaltete Räumlichkeiten. Die botanische Abteilung präsentiert einen Überblick über Perus Pflanzenwelt. Unter den Exponaten befinden sich Reste fossiler Bäume ebenso wie Pflanzenproben aus heutiger Zeit.

Der Saal, der den Geowissenschaften gewidmet ist, präsentiert Steine und Mineralien. Höhepunkt des Museums ist die Darstellung der peruanischen Tierwelt. Aufgrund seiner unterschiedlichen landschaftlichen Zonen besitzt Peru einen Tierreichtum, wie er in anderen Ländern nur selten vorkommt.

Da sind Tiere, die im Dschungel leben, andere, die in den Anden beheimatet sind, und natürlich am Meer vorkommende Lebewesen. Zu sehen sind Brillenbären, Affen und verschiedene Fischarten, wie Schwertfische und Haie. Weiter geht es mit Krokodilen, Schlangen und einer Abteilung, in der Schildkröten beobachtet werden können. Nicht zu vergessen ist die bunte Vogelwelt Perus.

Doch reicht die Geschichte der peruanischen Fauna natürlich weit zurück: Im Amazonasgebiet wurden Dinosaurierknochen gefunden. Ebenso beeindruckend wie groß ist das Skelett eines Wals. Ein besonderes Fundstück ist das fossile Pferd, das in der Nähe von Arequipa in den Anden ausgegraben wurde, und der Schädel eines Säbelzahntigers, einem der größten ausgestorbenen Landraubtiere der Erde. Neben den Skeletten werden auch Rekonstruktionen des Aussehens dieser Tiere gezeigt.

Spezielle Angebote des Museo de Historia Natural

Was das Angebot des Museo de Historia Natural ausmacht, ist seine Vielfalt. Denn neben lebenden und ausgestopften Tieren besitzt es einen ausgedehnten Außenbereich, in dem sich ein Botanischer Garten befindet.

Da das Museum von der Universität geleitet wird, liegt ein Schwerpunkt auf der Erforschung der Naturwelt Perus, über die im Auditorium Vorträge zu hören sind. Neben der Dauerausstellung werden thematisch variierende Sonderausstellungen organisiert. Es ist erstaunlich, welche eine Vielfalt an Lebewesen und Pflanzen Peru besaß und noch immer besitzt.

Museo de Historia Natural
Adresse:
Lince, Av. Arenales 1256, Jesús María
Webseite

Anreise

Museo de Historia Natural Karte

© OpenStreetMap-Mitwirkende www.openstreetmap.org/copyright

Videos

Videos Museo de Historia Natural