Peru als Homeoffice-Paradies: Neue Regelung für Digitale Nomaden ermöglicht 365 Tage Arbeit und Entdeckung

Peru als Homeoffice Paradies

Arbeiten im Homeoffice von Peru aus – das wird jetzt einfacher für digitale Nomaden! Du kannst jetzt bis zu 365 Tage bleiben  und dabei nicht nur arbeiten, sondern auch die faszinierenden touristischen Angebote entdecken.

Seit dem 20.11.2023 gibt es eine brandneue Regelung für ‚Digitale Nomaden‘ im Migrationsgesetz von Peru. Das bedeutet, dass du als Ausländer Peru als deinen Arbeitsplatz für ausländische Unternehmen wählen kannst, während du gleichzeitig die atemberaubenden Sehenswürdigkeiten genießt. Die Nationale Migrationsbehörde betont, dass dies dem globalen Trend des Homeoffice folgt und eine bahnbrechende Neuerung ist.

Peru Aktivitäten

Was bedeutet das für dich?

Diese Regelung richtet sich speziell an Leute wie dich, die für ausländische Unternehmen remote arbeiten und gleichzeitig Zeit in Peru verbringen wollen, um das Land besser kennenzulernen. Du benötigst kein Arbeitsvisum, da du keinen lokalen Arbeitgeber hast und keine bezahlten Tätigkeiten mit peruanischem Einkommen ausübst.

Booking.com

Warum ist das so toll?

Du kannst jetzt bis zu 365 Tage in Peru bleiben, mit der Option auf Verlängerung. Das gibt dir genug Zeit, um die touristischen, gastronomischen und kulturellen Highlights des Landes zu entdecken.

Früher mussten digitale Nomaden auf Touristenvisa zurückgreifen, aber deren Aufenthalt war auf maximal 90 Tage begrenzt. Das hat ihre Flexibilität eingeschränkt, Peru zu bereisen und dabei für ausländische Unternehmen zu arbeiten.

Was bringt das?

Man erwartet, dass diese Regelung mehr internationale Fachkräfte anzieht und die Wirtschaft des Landes durch Tourismus und andere Dienstleistungssektoren ankurbelt. Außerdem eröffnet sie dir die Möglichkeit, Peru als Ort für Geschäftsgründungen zu betrachten – dafür musst du allerdings deinen Migrationsstatus ändern.

Die Regelung für digitale Nomaden wird aktiv, sobald die genauen Verfahren im Einheitlichen Text der Verwaltungsverfahren veröffentlicht werden. Also, worauf wartest du noch? Pack deine Arbeitstasche und entdecke Peru als dein neues Arbeitsparadies!“

Tipps

Für den aktuellen Status des Gesetzes und alle Informationen bezüglich eines längeren Aufenthalts in Peru empfiehlt es sich, die „Plataforma digital única del Estado Peruano“ zu konsultieren. Auf dieser Plattform werden offizielle staatliche Verlautbarungen, Gesetze und andere relevante Informationen veröffentlicht. Durch die Verwendung eines Internet-Browsers mit Sprachübersetzungsfunktion kann die Seite problemlos ins Deutsche übersetzt werden. Die Übersetzungen sind in der Regel verständlich, besonders da es sich um eine offizielle Seite mit Amtssprache handelt.

Die Verlängerung und der Antrag für eine Aufenthaltserlaubnis können über den Online-Assistenten „Migraciones Virtual“ erfolgen. Dieser virtuelle Assistent ermöglicht einen bequemen und effizienten Prozess für die Verwaltung von Aufenthaltsangelegenheiten. Online-Dienste erleichtern den Zugang zu notwendigen Informationen und vereinfachen bürokratische Abläufe für einen längeren Aufenthalt in Peru.

Ihr habt noch Fragen? Schreibt uns!

Für diejenigen, die in Peru nach einer Unterkunft mit Einzelzimmer suchen, könnte „La Casa de Helga“ eine ausgezeichnete Wahl sein.


Quellen:

„El Peruano“ ist eine peruanische Tageszeitung und zugleich das offizielle Amtsblatt der Republik Peru.