Cajamarca

Cajamarca ist die wichtigste Stadt im nördlichen Peru und hieß bei Gründung der Stadt San Antonia de Cajamarca. Cajamarca befindet sich auf einer Höhe von 2750 Metern in einem der größten Täler der Anden. Das Gebiet um Cajamarca wurde bereits während der Zeit der Inkas besiedelt und galt als wichtiges Handelszentrum der Cajamarca-Kultur bis zur Ankunft der Spanier.
Es ist bekannt für seine Karnevalsfeier und andere religiöse Feste wie Corpus Cristy und Ostern. Es zeichnet sich auch durch seine wichtige Produktion von Milch und Milchprodukten aus . Es ist auch als Flor del Cumbe bekannt , da es in der Nähe des Hügels und des archäologischen Komplexes von Cumbemayo liegt.
In Cajamarca befinden sich Goldminen die schwere Umweltschäden anrichten und es kommt immer wieder Protesten aus der Bevölkerung die sich gegen die Kontamination ihrer Felder und Gewässer zur Wehr setzen.

Weitere Informationen über die Stadt im unten aufgeführten Artikel.


Beiträge

Cajamarca – Karneval, Natur und Geschichte

Cajamarca – Karneval, Natur und Geschichte

/
Cajamarca, wo einst das letzte Stündlein des Inka-Reichs schlug, verwandelt sich heute jedes Jahr im Februar und März in ein kunterbuntes Spektakel,