Chinchero Peru

Iglesia de Chinchero

Chinchero:
Pisac Ollantaytambo und Chinchero Touren
8 Stunden
ab 30,00 USD

Tourismus Angebote

Chinchero Tourismus Service

Hotel buchen über: Touren und Aktivitäten buchen mit: Mietwagen:

Chinchero in den peruanischen Anden

Wie ist Peru wirklich? Diese Frage lässt sich nicht einfach beantworten, denn das Land hat so viele Seiten. Wer Peru vor allem mit den Bergen und den Inkas verbindet, wird so etwas wie die Seele des Landes auf 3.760 Metern über dem Meeresspiegel mitten in den Anden im Städtchen Chinchero finden. Chinchero heißt auch „Stadt des Regenbogens“, da man früher glaubte, Chinchero sei der Geburtsort dieser Naturerscheinung.

Das mag mystisch klingen, hat aber seinen Ursprung darin, dass es in dieser Gegend besonders viele Regenbögen gibt. Und genau an diesem Ort haben sich die Menschen trotz versuchter Zivilisierung der Spanier und moderner heutiger Technik noch ihre ursprünglichen Traditionen bewahrt. Und nicht nur sie, auch die Architektur wirkt noch wie aus einer anderen Zeit.

Hoch oben im Tal – die geographische Lage der Stadt

Nach Chinchero kommt man nicht so einfach. Die Stadt liegt mitten in den Anden in einem Tal an der Straße zwischen der alten Inkahauptstadt Cusco und Urubamba. Es kommen vor allem Besucher dort vorbei, die von Cusco auf dem Weg nach Machu Picchu sind.

Die großen Attraktionen der Gegend liegen also außerhalb von Chinchero – vielleicht ist das Städtchen aus diesem Grund so ursprünglich geblieben. Allerdings kann es sein, dass das nicht so bleibt: Da der Flughafen von Cusco inzwischen an seine Grenzen gekommen ist, aber da immer mehr Menschen in diese Region kommen, wird schon ein neuer Flughafen gebaut, in der Nähe von Chinchero.

Das Tal, in dem Chinchero liegt, bietet genügend Platz, man kann sagen: leider. Denn dann wird sich in Chinchero einiges ändern, die Stadt wird nicht mehr auf einer Nebenroute liegen, sondern ein touristisches Zentrum werden. Das wiederum kann sich zwar positiv auf die wirtschaftliche Lage der Region auswirken, doch für die Natur und die architektonischen Überreste aus alten Zeiten ist ein zu großer Touristenzustrom eine Gefährdung.

Sehenswürdigkeiten: Inkaruinen, Textilzentrum und vieles mehr

Es gibt einige Orte, die für Besucher Chincheros ein Muss sind. Da Chinchero nicht weit von Cusco entfernt liegt, ist es nicht verwunderlich, dass Sie auch dort schöne Inkaruinen finden. Erhalten sind teilweise heute noch landwirtschaftlich genutzte Terrassen, die sich von der Stadt aus den Berg hinauf ziehen. Sie laden zu Wanderungen ein – bisweilen trifft man auf in Stein gehauene Treppen und Sitze.

Gerade in Cinchero ist sehr schön zu sehen, wie die Inkas ihre Architektur in die Natur integrierten. Und wie einfach die Überreste auch wirken mögen, es sind hochkomplexe Bauwerke. Im Zentrum der Stadt, an der Westseite des Hauptplatzes, ist noch ein Rest der Inkazeit in Form einer Mauer mit trapezförmigen Öffnungen für Götterfiguren zu sehen. Übrigens wird für den Besuch der Ruinen und des Hauptplatzes eine Gebühr von 130 Soles verlangt. Das Ticket ist auch für die Sehenswürdigkeiten in Cusco gültig.

Die Kolonialzeit hat ebenso ihre Spuren in Chinchero hinterlassen. Die Iglesia Colonial di Chinchero ist eine Kirche aus der Zeit der spanischen Eroberung und wurde zu Beginn des 17. Jahrhunderts erbaut. Sie gilt als eine der schönsten Kirchen des Tals, in dem Chinchero liegt. Die Kirche wurde auf den Resten des Palastes vom Inka-König Túpaq Yupanqui errichtet. Zu sehen sind noch Mauerreste auf denen die Kirche steht. Außen ist die Kirche schneeweiß. Das Innere ist mit Fresken verziert. Besonders ist, dass nicht nur christliche Szenen dargestellt sind, sondern auch Bilder, die den Quechua-Häuptling Mateo Pumakawa zeigen. Sonntags wird die Morgenmesse sogar auf Quechua abgehalten – ein Zeichen, wie wichtig die alten Kulturen in der kleinen Stadt noch immer sind.

Sehr empfehlenswert ist der Markt, der Dienstags, Donnerstags und Sonntags stattfindet. Vor allem Sonntags kommen die Einheimischen in traditionellen Gewändern mit ihren Produkten aus den Bergen nach Chinchero. Dann gibt es nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch lokales Kunsthandwerk und vor allem die berühmten Strickwaren aus der Alpaka-Wolle zu kaufen.

Wer noch mehr über die Alpaka-Wolle erfahren möchte, sollte unbedingt im Centro de Textiles Traditionales vorbeischauen. Nicht umsonst ist Chinchero nämlich das Zentrum der peruanischen Weberei. Besucher können den Frauen beim Spinnen und Weben zusehen, es wird gezeigt, wie die Wolle gefärbt wird. Die Produkte können Sie im Centro de Textiles Traditionales auch außerordentlich günstig erwerben.

Ein Blick in die Geschichte der Stadt Chinchero

Die nur dreißig Kilometer von Cusco entfernte Stadt Chinchero hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Chinchero war auch eine strategisch wichtige Stadt vor dem Heiligen Tal der Inkas. Bei Bedarf konnte die Straße zum Tal abgesperrt werden.

Die Entstehung von Chinchero lässt sich nicht genau datieren. Die ersten Siedlungsspuren der Ayarmacas stammen circa von vor 2000 Jahren. Später andektierten die Inkas das Gebiet und errichteten hier prachtvolle Residenzen für den Inka Herrscher Túpac Inca Yupanqui und seinen Panaca. Während Cusco die offizielle Hauptstadt des Inkareichs war, begaben sich die Könige im Sommer in das nahegelegene Tal, um die warme Jahreszeit dort zu verbringen.

Mit der Invasion der Spanier um 1530 ließ der Inka Manco in einer Revolte gegen die Invasoren die Stadt niederbrennen, um die spanischen Truppen am Vorrücken zu hindern, zerstörte damit ein für die Spanier wichtiges Vorratslager und deckte damit seinen Rückzug in den Dschungel.

Während der Revolution schlug sich Chincheros Curaca Mateo García Pamacahua auf die Seite der Spanier, um gegen das eigene Volk zu kämpfen. Der Sieg wurde in einem Wandgemälde der Kirche festgehalten in dem ein Puma eine Schlange besiegt. Die Kirche befindet sich an dem Platz, an dem sich vorher der Inka Palast von Tupac befand.

Die beste Reisezeit

Wenn Sie Chinchero besuchen möchten, ist es ratsam, außerhalb der Regenzeit, die von Oktober bis März, also in den Sommermonaten herrscht, zu reisen. Im Winter ist es zwar ein wenig kälter, vor allem nachts, aber dafür sind die Wanderwege gut passierbar und Sie können relativ sicher sein, nicht den ganzen Aufenthalt im Regen verbringen zu müssen. Generell liegen die Tagestemperaturen in Chinchero ganzjährig etwas unter 15°C.

Wetter und Temperatur

Aktuelles Wetter

Klimatabelle
Klimatabelle Chinchero

In Chinchero können die Temperaturen auf 2-3 Grad Celsius in der Nacht abfallen. In den Wintermonaten Juni bis August ist Nachts mit Minustemperaturen von bis zu -7 Grad Celsius zu rechnen.

Bus, Flugzeug, Taxi? Die Anreise

Wer heute nach Chinchero gelangen möchte, hat im Prinzip zwei Reisemöglichkeiten. Eine langsame, den Bus, oder eine schnelle, das Flugzeug nach Cusco. Sind Sie in Cusco angelangt, haben Sie wiederum mehrere Möglichkeiten. Es fahren Busse, aber auch Sammeltaxis, sogenannte Colectivos, nach Urubamba oder Ollantaytambo. Sie können die Fahrer fragen, ob er Sie in Chinchero aussteigen lässt. Die Fahrtzeit beträgt etwa 40 Minuten und kostet umgerechnet etwa 2 EUR. Und natürlich gelangen Sie auch mit dem Taxi direkt vom Flughafen nach Chinchero. Diese Variante ist mit umgerechnet 20-25 EUR recht teuer, dafür aber kommen Sie mitsamt Gepäck unkompliziert an.

Videos

Videos Chinchero

Über Chinchero

Distrikt Chinchero, Provinz Urubamba, Department Cusco

Einwohner: 10.477
Fläche: 94.57 km2
Höhe: 3.762 m

Municipalidad
Quelle: INEI, Peru

Fotos

Chincero Inca Ruine

Inca Ruine

Plaza de Armas

Plaza de Armas

weitere Bilder

Inka Ruinen

Inka Ruinen

Markt

Markt Chinchero


Markt

Markt

Ruine

Ruine

Geführte Touren und Aktivitäten

Chinchero ist eine der schönsten Städte im Heiligen Tal der Inkas. Ein wunderbarer Ort, an dem Sie die Inka-Kultur noch immer so spüren und sehen können, wie sie in der Vergangenheit war. Unternehmen Sie einen Ausflug in die antike Stadt oder verbringen Sie einige Tage im heiligen Tal. Sie werden eine unvergessliche Landschaft mit schneebedeckten Gipfeln erleben.

Chinchero Moray Salineras Ollantaytambo Tour – Privatservice
8 Stunden
ab 100,00 USD
Hohe Nachfrage
Viator
Private halbtägige Chincheros
3 Stunden
ab 69,00 USD
Hohe Nachfrage
Viator
Tourenangebote von:
Chinchero Stadt des Regenbogens
Chinchero Stadt des Regenbogens

 

Aktivitäten außerhalb der Stadt

Nur 3 km entfernt vom Stadtzentrum befindet sich die Laguna Piuray auf 3435 Metern Höhe. Eingebettet von Bergen mit einem blauen und klaren Gewässer, das zum Kajak fahren oder Stand Paddeln einlädt inmitten einer wunderschönen Natur. Am See können Sie Boote im Outdoor Center mieten.

Ünterkünfte in Chinchero

Die Unterkünfte in der kleinen Stadt sind meist einfache Gästehäuser oder kleine Hotels die preislich zwischen 9 und 25 Dollar liegen. Die Zimmer sind einfach ausgestattet und bieten WLAN und teilweise kostenloses Frühstück.

Das Chinchero Boutique Hotel zählt zu den außergewöhnlichen Unterkünften der Stadt und wird von den Gästen sehr geschätzt. Im Gästehaus Hospedaje Encanto de Chinchero können Sie kostenlos Fahrräder ausleihen und die schöne Landschaft erkunden. Auch die Mietung eines Autos ist dort möglich.

Ganz in der Nähe der Ruinen befindet sich das Casa de la Tejedora das besonders bei Paaren sehr beliebt ist. Zu beachten ist bei allen Unterkünften das die Zimmer sehr begehrt sind und oft schon Wochen vorher ausgebucht sind.

Sonia Marketingkauffrau und Autorin. Nach 10 Jahren Deutschland war die Liebe für Peru doch größer.
War der Artikel hilfreich dann spendiere dem Autor einen Kaffee.

Cusco und Umgebung

Die Humantay Lagune

Rund 120 km und ca. 3,5 Auto-Stunden südwestlich von Cusco entfernt liegt die Humantay Lagune auf einer Höhe von 4.200 Metern, nahe dem schneebedeckten Salcantay Berg.