Limas Treffpunkt Plaza de Armas

Der Plaza de Armas, von Ausländern auch als Plaza Mayor in Lima bezeichnet, ist der ideelle Mittelpunkt der Stadt Lima, die 1535 von Francisco Pizarro gegründet wurde. Immerhin legte dieser hier, am Rand des Platzes, am Tag der Stadtgründung den ersten Stein der Kathedrale von Lima. Die Kathedrale nimmt zusammen mit dem Palast des Erzbischofs die komplette Ostseite ein. Die Nordseite wird vom Regierungspalast begrenzt. Dort ist noch heute die Wachablösung am Mittag eine Attraktion für Besucher. Auf der Westseite befindet sich der Palacio de la Unión (Palast der Einheit) und das Rathaus von Lima. Neben den schon lange bestehenden Institutionen hat sich aber auch die Moderne an der Plaza Mayor eingefunden, zum Beispiel in Form eines Einkaufszentrums an der Südseite.

Plaza de Armas mit vielen Funktionen

Nicht nur die Gebäude um den Platz machen ihn so berühmt. Der Plaza de Armas ist einfach schön. Die geometrisch angelegte Bepflanzung mit Palmen und Blumen ist durchzogen von Wegen und von Bänken gesäumt. Der Platz ist der Ort, an dem man sich trifft – zum Schlendern, Reden, Sitzen. Seine Geschichte ist nicht so unschuldig, immerhin diente der Platz in der Vergangenheit für alle Ereignisse, die eine größere Menschenmenge anzogen: als Richtstätte, für Stierkämpfe, und schließlich wurde dort 1821 Perus Unabhängigkeit erklärt. In der Mitte befindet sich ein bronzener Springbrunnen aus dem Jahre 1651, den Vizekönig García Sarmiento aufstellen ließ. Er ist bei Menschen wie bei Tauben gleichermaßen als Treffpunkt beliebt.

Perus Kolonialarchitektur: eine Mischung unterschiedlicher Stile

Die verschiedenen Baustile an der Plaza Mayor lassen erkennen, wie viel die spanischen Eroberer aus Europa importierten. Ein Beispiel dafür sind die Holzbalkone, die den Bischofspalast und den Palacio de la Unión zieren und ein charakteristisches Element der islamischen Kultur sind, die sich nach Spanien und somit nach Peru ausbreitete. Die Balkone wurden angebracht, um den Bewohnern einen besseren Blick auf die Straßen in einem verglasten, vor Sonne und Regen geschützten Raum zu gewähren. Gleichzeitig stellten sie ein Zierelement am Gebäude dar und veranschaulichten so die finanziellen Verhältnisse der Besitzer.

An der Plaza Mayor Platz ist auch gut zu sehen, wie sich aufgrund der vielen Erdbeben in Lima das Gesicht der Altstadt mit der Zeit veränderte: Die Wiederaufbauarbeiten wurden oft im Stil der jeweiligen Zeit durchgeführt, was zu der bunten Stilmischung aus Renaissance, spanischem Barock und Neoklassizismus führte.

Plaza de Armas Lima

Adresse: Jiron Junin, Lima Cercado

Weiterführende Informationen